DAX nach FED mit Verschnaufpause - dann kam Trump...


(JK-Trading.com) – Der DAX hat am Tag nach der FED-Zinsentscheidung zunächst zu einer kleinen, dennoch volatilen Verschnaufpause angesetzt.


Bis zum frühen Abend schaute es danach aus, als wäre abzuwarten, in welche Richtung sich der Markt nach der FED bewegen würde.


Dennoch kamen bereits vereinzelt Spekulationen auf, ob die Erklärung der FED, die Zinssenkung im übertragenen Sinne als Antizipation auf einen globalen Wirtschaftsabschwung, der durch eine weitere Eskalation des Handelskrieges zwischen den USA und China hervorgerufen werden könnte und die zeitgleiche Twitter-Attacke Trumps, der aus seiner Enttäuschung über die FED-Entscheidung keinen Hehl machte, nicht dazu führen könnte, dass Trump eine weitere Eskalation des Handelskonflikts zwischen den USA und China bewusst herbeiführt, mit dem Ziel zu bekommen, was er will: eine FED’sche Zinssenkung, mehr Liquidität und neue Allzeithochs am US-Aktienmarkt (auch wenn kurzfristig mit Abschlägen am Aktienmarkt zu rechnen wäre).


Kaum war der Gedanke formuliert, lieferte Trump genau das: zusätzliche 10% Importzölle auf chinesische Güter ab September.


Der DAX setzte infolgedessen scharf zurück und die 12.000er Marke rückte in den Mittelpunkt des Geschehens.


Sollte der Bereich um 11.980/12.000 Punkte nun im DAX nicht verteidigt werden können, wären in den kommenden Tagen (eventuell bereits am Freitag?) weitere Abschläge bis in den Bereich um 11.680/700 Punkte einzukalkulieren.


Eine technsiche Aufhellung auf Stundenbasis erfolgte erst mit einer Eroberung der gestrigen Tageshochs um 12.270 Punkte: