DAX nach schwachem Wochenstart deutlich unter 12.000


(JK-Trading.com) – Der DAX ist durch das Erreichen einer neuen Eskalationsstufe im Handelsstreit zwischen den USA und China unter die 12.000er Marke gefallen.


Nach der Ankündigung Chinas, Zölle auf US-Produkte im Wert von 60 Milliarden Dollar ab dem 01. Juni zu installieren, gab der DAX nach schwachem Start in die Woche noch einmal deutlich nach und sitcht den Modus nun auf klar bearish.


Wie bereits in der Betrachtung für den gestrigen Handelstag herausgestellt, bleibt der Modus auf Stundenbasis unterhalb von 12.220 Punkten technisch Short, ein erstes potentielles Kursziel liegt im Bereich um 11.800/830 Punkte, darunter um 11.550 Punke.


Auf der Oberseite bleibt es dabei, dass erst eine Rückeroberung der 12.220er Region essentiell ist um den Bären das Ruder, welches sich derzeit in ihren Händen befindet, zu entreißen.





© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.