DAX’scher Tanz auf des Messers Schneide zum Wochenstart


(JK-Trading.com) – Zunächst sah es nach einem versöhnlichen Wochenschluss im DAX aus, der deutsche Leitindex handelte Freitagmorgen um 11.600 Punkte.

Als kurz nach der Kassa-Eröffnung allerdings Einkaufsmanagerzahlen für das verarbeitende Gewerbe für die Bundesrepublik im Bereich seiner 6.5 Jahres-Tiefs bei 44.7 Punkten für den Monat März veröffentlicht wurden, trübte sich die Stimmung zügig ein und der deutsche Leitindex fiel erneut in Richtung der 11.400er Region.


Mit ausbleibender Unterstützung vom US-amerikanischen Aktienmarkt nahm das Unheil seinen Lauf und der DAX fiel unter das 11.400er Level und beschloss die Handelswoche deutlich unter dem technisch wichtigen Level.


Auf Stundenbasis gilt die Aufwärtssequenz nun als gebrochen, als erstes Kursziel zum Wochenstart fungiert nun die 11.250er Region als erste Anlaufstation, in den kommenden Tagen sind sogar weitere Verluste bis 11.000 Punkte denkbar.


Eine Aufhellung des technischen Bildes erfolgte erst mit einer Rückeroberung der freitäglichen Hochs um 11.630 Punkte, potentielle Short-Trigger finden sich um 11.400 Punkte und etwas höher um 11.470 Punkte.





© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.