DAX trotz solider NFPs unter 12.600 aus der Woche – Bullen unbesorgt


(JK-Trading.com) – Der DAX hat trotz eines starken US-Arbeitsmarktberichts die Handelswoche unter 12.600 Punkten beschlossen – die Bullen haben aber weiter die Oberhand.


In der Betrachtung zu Freitag schrieb ich:


„[…]So ist in meinen Augen denkbar, dass eine unter der Erwartung liegende Veröffentlichung […] einen bearishen Impuls auf den Weg bringt und zu einer Auflösung der bearishen Divergenz führt, den DAX zurück unter 12.600 Punkte befördert.[…]“


Dass der DAX nun infolge eines besser als erwarteten Datensatzes unter Druck geriet, ist meines Erachtens allerdings kein Grund von übermäßiger Schwäche auszugehen, eventuell eher ein Indiz, dass der Markt einen guten Datensatz (der nach den ADP-Zahlen sicherlich als überraschend bezeichnet werden darf), bereits zuvor größtenteils eingepreist hatte.


Rein technisch stellt sich die Lage weiterhin ähnlich zu Freitag dar: die bearishe Divergenz auf Stundenbasis darf nun als aufgelöst bezeichnet werden, wobei das Halten oberhalb der 12.480/500er Region den Grundmodus auf Stundenbasis weiter klar Long hält.


Ausgehend hiervon ist bei einem Bruch der 12.650er Marke weiter mit Aufschlägen bis in die Gefilde um 12.850/900 Punkte zu rechnen.


Ein doch noch erfolgender Rutsch unter die 12.480/500er Region aktivierte auf der Unterseite zunächst den Bereich um 12.440/450 Punkte und machte einen Gap Close von vergangener Woche Montag wahrscheinlich, wob sich in diesem Bereich ein potentieller Long-Trigger findet und Short-Engagements mit Vorsicht betrachtet werden sollten.




© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.