DAX trotz Turbulenzen am Ölmarkt unspektakulär in die Woche


(JK-Trading.com) – Der DAX ist nach den Angriffen auf eine saudische Öl-Raffinerie und resultierenden Turbulenzen am Ölmarkt zur Markteröffnung verhältnismäßig unspektakulär in die Woche gestartet.


Zwar rutschte der deutsche Leitindex unter das 12.400er Level, konnte sich allerdings im Laufe des Tages zurück in Richtung dieser Marke hangeln und den Tag deutlich oberhalb von 12.300 Punkten beschließen.


Mit Ausblick auf die US-Notenbanksitzung am Mittwoch gehe ich grundsätzlich von einem weiter unspektakulärem Handel aus, allerdings mit grundsätzlich bullishem Touch, zumindest solange der DAX oberhalb von 12.300 Punkten handelt.


Auf der Oberseite liegt der Fokus auf dem Vorwochenhoch im Bereich um 12.500 Punkte. Sollte es zu einem Bruch höher kommen, sind weitere Aufschläge bis in die Region um 12.600/650 Punkte rein technisch realistisch.


Bei einem Fall unter das 12.300er Level würde sich der Grundmodus auf Stundebasis erstmalig eintrüben, weitere Abschläge mit Ziel zunächst im Bereich um 12.180 Punkten wären dann zu erwarten.