DAX vor Independence Day mit neuen Jahreshochs


(JK-Trading.com) – Der DAX hat am Mittwoch neue Jahreshochs markieren können und die 12.600er Marke erobert.


Bereits zum Handelsbeginn waren keinerlei Bären auszumachen, der deutsche Leitindex zog in einem Zug in Richtung der 12.600er Marke, kurze Zeit später standen auf der Frankfurter Börsentafel neue Jahreshochs.


Durch den zu erwartend sehr dünnen und ivolatilen US-Handel am Independence Day sollte auch für den europäischen Handel keinerlei große Volatilität erwartet werden, grundsätzlich ist allerdings die Long-Seite und eine entsprechende Aufwärtsdrift sehr wahrscheinlich.


Ziel auf der Oberseite bleibt in den Wochenschluss nach Eroberung der 12.600er Marke in den Wochenschluss in meinen Augen der Bereich um 12.850/900 Punkte.


Auf der Unterseite steht weiter das Aufwärts-Gap von Montag im Fokus, wo ein Schluss mit einem Rücklauf in den Bereich um 12.440 Punkte erfolgen würde. Zeitgleich findet sich bereits etwas höher um die aktuellen Wochentiefs um 12.480/490 Punkte das letzte potenzielle relative Tief auf Stundenbasis.


Anders formuliert: ein nachhaltiger Bruch unter diesen Bereich würde den Bruch auf neue Jahreshochs als Fehlausbruch identifizieren und weitere Abschläge bis in den Bereich um 12.350 Punkte denkbar machen.





© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.