EZB ‚enttäuscht‘, DAX zurück unter 12.000


(JK-Trading.com) – Der bearishe Touch in meiner gestrigen DAX-Analyse sollte sich in der Tat bestätigen…


Nachdem der deutsche Leitindex vor der EZB zunächst die Widerstandsregion um 12.120 Punkte auf der Oberseite aufs Korn nahm, folgte mit der EZB-Zinsentscheidung um 13:45 Uhr die Ernüchterung auf dem Fuß.

In der gestrigen Betrachtung schrieb ich


„[…]Sollte die EZB […] mit ihren Details zum TLTRO-Programm unter Marktteilnehmern keine Spekulationen bzgl. weiterer expansiven Schritte in näherer Zukunft forcieren (hierzu wäre es meines Erachtens nötig das TLTRO-Programm mit einem Zins von -0.2% oder niedriger zu preisen), könnte sich Enttäuschung unter den Marktteilnehmern breit machen und der DAX schärfere Abschläge mit Ziel um 11.800 Punkte und tiefer sehen.[…]“


Und so kam es dann auch: die EZB verkündete, dass die TLTROs 0.1% über der Hauptrefinanzierungsrate von 0% liegen würde, während sie für Banken, deren zulässige Nettokreditvergabe eine entsprechende Benchmark übersteigt, eine Verzinsung von bis -0.3% haben kann.


Der Markt reagierte hierauf „verschnupft“, der DAX rutschte zurück unter die 12.000er Marke und mit Ausblick auf den heutigen Handelstag, weiterem Abwärts-Momentum und einem schwachen Datensatz vom US-Arbeitsmarkt (Non Farm Payrolls) sehe ich sogar die Möglichkeit weiterer Abschläge bis in den Bereich um 11.800/810 Punkte, sollte es zu einem nachhaltigen Fall unter das 11.900er Level kommen.


Auf der Oberseite bleibt es dabei, dass erst eine Rückeroberung der 12.120er Marke den Vorteil zurück auf Seiten der Bullen schwingen lassen würde: