Was ist ein Broker und was macht ein Broker?

Aktualisiert: 3. Jan 2019

Unter Broker versteht man im deutschsprachigen Raum jemanden, der Wertpapieraufträge für seine Kunden ausführt.


Das heißt konkreter: wenn du z.B. eine Aktie, eine Währung oder auch ein Derivat (CFD, Future, Option, Optionsschein, Zertifikat, etc.) kaufen bzw. verkaufen möchten, gibst du deinem Broker einen entsprechenden Auftrag und dieser wickelt diesen Auftrag für dich dann entsprechend ab, sucht also einen passenden Gegenpart zu deiner Order.


Beispiel: du willst 100 VW-Aktien kaufen. Du erteilst deinem Broker einen entsprechenden Auftrag. Dieser leitet deine Order an eine Börse weiter, wo du von jemandem, der 100 VW-Aktien verkaufen will, deine Aktien erhält.

Sobald das Geschäft abgeschlossen ist, bucht der Broker deine gekauften Aktien in dein bei ihm geführtes Depot.

© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.