DAX Aktuell: Bären überraschen am Hexen-Sabbat, DAX40 erneut unter 13.000


(JK-Trading.com) – Der DAX ist zurück unter die 13.000er Marke gestürzt – überraschend, aber dennoch mit klarer Tendenz vor der FED kommenden Mittwoch.


In meiner gestrigen DAX-Analyse schrieb ich noch


„Das bedeutet im Umkehrschluss, dass ich, wie bereits in der gestrigen DAX-Analyse skizziert, bis zur FED kommende Woche Mittwoch einen eher technisch-motivierten, unspektakulären Handel erwarte, im DAX zwischen 12.900 und 13.200 Punkten.“


doch die gestrigen Vorgaben seitens der Wallstreet, wo der S&P500 unter die 3.900er Marke fiel und neue September-Tiefs markierte, ebnet den Weg für weitere Abschläge vor der FED am Mittwoch.


JK Trading Video-Tutorial ➡️ Trading lernen: welche Nachrichten Aktien heiß werden lassen


In den Wochenschluss hinein liegt der Hauptfokus meiner Einschätzung nach im DAX nun auf der 12.700er Marke, die während des europäischen Handels zunächst noch gehalten hat werden können. Sollte es durch erneut schwache Vorgaben seitens der Wallstreet zu einem Fall und halten darunter kommen, liegt ein Zwischenziel auf dem Weg in Richtung Jahrestiefs um 12.400 Punkte nur noch im Bereich um 12.600 Punkte.


Was mich mit Ausblick auf die FED allerdings erstaunt ist, wie restriktiv sich der Terminmarkt mit Blick auf die FED kommende Woche Mittwoch bereits jetzt zeigt: so zeigt das FED Watch Tool mit mehr als 50%iger Wahrscheinlichkeit einen Leitzins im Dezember zwischen 4.25 und 4.5% an. Ausgehend vom FED Dot Plot auf der Juni-Sitzung, die am Mittwoch präsentiert wird, müssten die stimmberechtigten FED-Mitglieder für eine 100bp Anhebung ihrer 3-Monate alten Schätzung plädieren – was im schwachen konjunkturellen Umfeld in den USA (zumindest für mich) zu restriktiv scheint.


JK Trading Blog-Artikel ➡️ 10 Tipps wie Du einen Drawdown in deinem Trading beenden kannst


Das bedeutet anders formuliert: während die technischen Vorgaben im DAX durch den erneuten Fall unter die 13.000 Marke kurzfristig klar Short sind, ist nicht auszuschließen, dass die FED-Sitzung kommende Woche Mittwoch zu einem scharfen Reversal in Aktien auf breiter Front führt: