DAX Aktuell: US-Inflation rückt 13.000er Level im DAX40 erneut in den Fokus


(JK-Trading.com) – Der DAX hat infolge der über der Erwartung liegenden US-Inflation die 13.000er Marke erneut ins Visier genommen.


Die US-Inflation wurde am Dienstag mit 8.3% über der Erwartung veröffentlicht, die Zinsfantasien hinsichtlich der FED kommende Woche Mittwoch, aber auch für die November- und Dezember-Sitzung stiegen deutlich, im S&P500 und Nadaq100 brachen alle Dämme, der DAX folgte im Windschatten.


JK Trading Video-Tutorial ➡️ Trading lernen: welche Nachrichten Aktien heiß werden lassen


Der deutsche Leitindex stürzte in Richtung der 13.000er Region und sah am Mittwoch einen Test dieser, der weitere Kursverlauf dürfte nun davon abhängen, ob die Wallstreet-Bullen die 3.880/900er Region im S&P500 werden halten können, wobei ich vor der FED nächste Woche nicht von einer nachhaltigen Rückeroberung der 4.000er Marke ausgehe.


Blicken wir noch einmal auf die Zinsspekulation der US-Inflation folgend: laut FED Watch Tool sehen die Marktteilnehmer nun mit 100%iger Wahrscheinlichkeit eine FED, die den Leitzins kommende Woche Mittwoch um 75 Basispunkte anhebt, diese Spekulation allein ist allerdings nur bedingt ausreichend, um den Ausverkauf zu erklären, sahen einen solchen Schritt vor den Inflationszahlen doch fast 90% der Marktteilnehmer, sprich: das war eingepreist.


Was nicht eingepreist war: eine Zinsanhebung von 75bp im November, 25 Basispunkten im Dezember auf dann 4.00-4.25% und weiteren 25 Basispunkten in der ersten Hälfte des Jahres 2023, sieht dann allerdings bereits ab der 2ten Hälfte des Jahres 2023 oder übersetzt: der aggressive Zinsanhebungszyklus der FED um der Inflation Herr zu werden dürfte die USA in eine tiefere Rezession stürzen, der mit aggressiven geldpolitischen Lockerungen begegnet werden muss.


JK Trading Blog-Artikel ➡️ 10 Tipps wie Du einen Drawdown in deinem Trading beenden kannst


Durch den am Freitag anstehenden großen Verfall an der EUREX und das hohe Interesse auf das 13.000er Level im Optionsmarkt, könnte ich mir einen bis dahin choppigen Handel um dieses Level vorstellen, sehe gegen dieses Level tatsächlich eher einen Bounce bei einer zeitgleichen Erholung im S&P500 Richtung 4.000 Punkten und eines dann abwartenden Handels vor der FED kommende Woche Mittwoch zwischen 13.000 und 13.200 Punkten: