Was macht einen erfolgreichen Trader aus? – Teil IV

Aktualisiert: 24. Sept. 2021


Nachdem wir im letzten Blog-Artikel als Charaktereigenschaft erfolgreicher Trader herausgestellt haben, dass erfolgreiche Trader in ihrem Trading einzigartig sind und ihre eigene, einzigartige „Signatur“ haben, wollen wir diesen Gedanken im heutigen Blog-Artikel detaillierter ausarbeiten.


Im letzten Blog-Artikel stellten wir heraus, dass erfolgreiche Trader ein hohes Maß an Selbstbewusstsein haben.


Erfolgreiche Trader

  • wissen, wer sie sind

  • wissen um ihre persönlichen/kognitiven Stärken

  • formulieren basierend auf diesen kognitiven Stärken ihre persönlichen A+-Setups oder auch basierend auf ihrer persönlichen Risikoneigung welche Märkte, Handelsprodukte, Zeitrahmen perfekt zu ihnen passen

  • arbeiten an der Maximierung ihres „Outputs“ in diesen Bereichen


Wie kann ich herausfinden, was meine kognitiven Stärken sind?


Zur Feststellung kognitiver Fähigkeiten gibt es zum Beispiel entsprechende Tests.

Ich persönliche arbeite mit einer App namens „BrainHQ“.


Bei BrainHQ handelt es sich um ein Trainingssystem, welches die Gehirnleistung umfassend verbessern soll und hierbei von den grundlegendsten Elementen der Wahrnehmung bis hin zu den komplexesten Elementen des Gedächtnisses, des Denkens und der Entscheidungsfindung reicht.


Bei den Übungen, die ich täglich zwischen 10-15 Minuten mache, stelle ich dann zum Beispiel fest, welche Übungen mir liegen und bei welchen Übungen ich Verbesserungspotenzial habe.


Ich analysiere hier dann zum Beispiel auch, in welchem mentalen Zustand ich mich befinden muss, wenn ich in einem Bereich besonders gut performe.


Hierdurch habe ich zum Beispiel herausgefunden, dass wenn ich aktiv handle und bei meinen Handelsentscheidungen bis ins Tape gehe (YouTube-Tutorial), es hierfür nötig ist, dass ich wirklich im „Flow“ sein muss, ich andernfalls nicht gut performe (sowohl bei meinen Kognitions-Trainings als auch in meinem Trading).


In meinem Buch „Trader thematisiere ich im Hinblick auf die zu formulierende Handelsstrategie die Wichtigkeit des Wissens um die im Trading zu handelnden Produkt-Charakteristika, die im Einklang mit der persönlichen Risikoneigung des Traders stehen sollten.


So kann es zum Beispiel sein, dass du in deinem Trading bzw. in deinem Leben generell, bei Stress hoch emotional wirst und zu vorschnellen Gewinnmitnahmen tendierst.


Neben dem Umstand, dass du das im Zusammenhang mit deinem Trading generell in den Griff kriegen musst, hat das auch Auswirkungen auf deine im Zusammenhang mit deiner Handelsstrategie getradeten Produkte.


Produkte, die beispielsweise sowohl eine preisliche als auch eine zeitliche Einschränkung haben (bei Optionsscheinen z.B. wäre die preisliche Komponente der Basispreis, die zeitliche der Verfallstermin des Produkts; ähnliches gilt für sogenannte Knockout-Produkte) können ausgehend hiervon für dein Trading ungeeignet sein.


Ausgehend hiervon solltest du nicht nur die natürlich Stress-bedingende Frequenz deines Tradings überprüfen (konkret: „Ist Scalping ausgehend von diesen Charaktereigenschaften für dich Trading-technisch wirklich geeignet?“), sondern eventuell auch in Betracht ziehen, sogenannte »ehrliche« Produkte in deinem Trading zu handeln, sprich: Produkte, die weder eine zeitliche noch preisliche Beschränkung haben, z.B. physische Aktien oder CFDs ohne Verfallstermin (Continous CFDs).


Im Blog-Artikel kommende Woche, wollen wir uns einer weiteren Charaktereigenschaft erfolgreicher Trader widmen: erfolgreiche Trader sind in ihrem Trading „skalierbar“.


Was es damit auf sich hat, dazu kommende Woche mehr, bis dahin:


Happy Trading, wir sehen uns im Orderbuch,


Jens 😊


Dir hat der Artikel gefallen? Lass es den Autor wissen! Sende hierzu eine Mail an jklatt@jk-trading.com