Was macht einen erfolgreichen Trader aus? – Teil VI

Aktualisiert: 8. Okt. 2021


In einem früheren Blog-Artikel innerhalb dieser Reihe „Was macht einen erfolgreichen Trader aus?“ hatten wir die Proaktivität erfolgreicher Trader zum Thema gemacht.


Wir hielten fest, dass erfolgreiche Trader über ein „Growth Mindset“ verfügen und Prozess-orientiert sind. Wir hielten fest, dass erfolgreiche Trader Routinen formulieren, die gute Verhaltensweisen in Gewohnheiten überführen und das erfolgreiche Trader diese Routinen dann gewohnheitsmäßig ausführen.


Außerdem hielten wir fest, dass erfolgreiche Trader jeden Trade als eine Möglichkeit zu lernen sehen, ganz besonders Verlust-Trades.


Im heutigen Blog-Artikel soll es nun um einen praktischen Schritt gehen, den erfolgreiche Trader machen: wir wollen Kernpunkte formulieren, die dann in einer Liste klar formulierter, herausfordernder, erreichbarer und messbarer Ziele münden.


Grundsätzlich sollte es dir möglich sein, anhand deiner Ausführungen kontinuierlich zu sehen, welchen Fortschritt du machst und dir dabei helfen aufzuzeigen, was du tun kannst bzw. eventuell sogar musst, um in deinem erfolgreichen Trading weitere Fortschritte zu verzeichnen und kontinuierlich besser zu werden.


Hilfreich können in diesem Zusammenhang Checklisten sein, von denen ich grundsätzlich ein großer Fan bin.


Grundsätzlich ist eine Checkliste eine Liste von einfachen Routineaktionen, die ausgeführt werden müssen, einfach und wiederholbar sind und grundlegende Fehler vermeiden helfen, die andernfalls schwerwiegende Konsequenzen haben würden (im Falle unseres Tradings: langfristige Unprofitabilität).


Im Hinblick auf mein Trading habe ich eine klare Routine und Regeln, was ich sehen muss, damit ein Markt für mich handelbar wird.


Ausgehend hiervon formuliere ich dann einen Game Plan für den Tag (Vorbereitung).


Dann gilt es sich an die Umsetzung des Plans zu machen (Trading) und im dritten Schritt, das Trading nach zu betrachten, Bereiche zu identifizieren, die sich verbessern lassen, aber auch konkret zu formulieren, was gut gelaufen ist.


Was sich nun im ersten Moment unspektakulär liest, ist bei genauerer Betrachtung sehr viel mehr.


Erinnere dich an ein früheres Trading-TutorialEin Tag im Leben eines Traders“ (PDF zum Download hier).


Innerhalb dieses habe ich dargelegt, was zum Beispiel die Nachbetrachtung bzw. der Eintrag ins Trading Journal beinhaltet.


Hier werden Fragen nach der Performance beantwortet, aber nicht GuV-fokussiert, sondern ausgehend von deinen selbst gesetzten, deinen Trader-Prozess unterstützenden Zielen, die du dir vor dem Tag gesetzt hast.


Es geht hier um die Analyse deiner Trades, wie du ausgehend von deinen gewählten Märkten und basierend auf deinen Setups performt hast und ausgehend hiervon um die konkrete Beantwortung von Fragen, wie:


  • „Was habe ich gut gemacht?“,

  • „Was ist verbesserungswürdig?“,

  • „Wie habe ich im Hinblick auf meine selbst gesetzten Ziele für den Handelstag performt?“


Grundsätzlich sollte dein Ziel sein, jeden Tag mindestens einen Punkt herauszustellen, mit dem Ziel diesen Aspekt innerhalb deines Trading zu verbessern und dich nach der Implementierung der Verbesserung, dann einem nächsten Punkt hinsichtlich der Verbesserung zu widmen.


Im Blog-Artikel kommende Woche, wollen wir uns einer weiteren Charaktereigenschaft erfolgreicher Trader widmen: erfolgreiche Trader nutzen alle verfügbaren Ressourcen um sich zu verbessen.


Was es damit auf sich hat, dazu kommende Woche mehr, bis dahin:


Happy Trading, wir sehen uns im Orderbuch,


Jens 😊


Dir hat der Artikel gefallen? Lass es den Autor wissen! Sende hierzu eine Mail an jklatt@jk-trading.com