Was macht einen erfolgreichen Trader aus? – Teil V

Aktualisiert: 1. Okt. 2021


Im Blog-Artikel diese Woche innerhalb unserer Reihe „Was macht einen erfolgreichen Trader aus?“, wollen wir uns einem interessanterweise selten thematisierten Thema widmen: Skalierbarkeit.


Eventuell hast du schon einmal davon gehört, dass du als Trader vermeiden solltest, in absoluten Geldbeträgen zu denken.


Solche Tipps und Überlegungen beinhalten zum Beispiel auch, dass du deine GuV in deiner Handelsstationverstecken“ oder „abkleben“ solltest, um die von den schwankenden Geldbeträgen nicht ablenken zu lassen oder emotional zu werden.


Das kann für den ein oder anderen Trader sinnvoll sein, um die Emotionen im Trading zu reduzieren. Aber es ist in der Tat nicht das, um was es heute geht.


Zu „Skalierbarkeit“ schreibt Wikipedia u.a.


[…] In der Betriebswirtschaftslehre dient der Begriff ganz allgemein zur Bezeichnung der Expansionsfähigkeit eines Geschäftsmodells durch Kapazitätsausweitung zur Erreichung höherer Effizienz und Profitabilität. […]


In Bezug auf unsere Charaktereigenschaft profitabler Trader bedeutet das, dass ein erfolgreicher Trader in der Lage ist, seine erreichte Profitabilität und Performance prozentual betrachtet stabil halten kann, wenn sein Handelskonto wächst, es sich plump gesprochen lediglich um das „hinzunehmen von Nullen“ an seine Positionsgröße handelt.


Eventuell wirst du dir jetzt zunächst denken: „Ok, aber ist das wirklich so fundamental, dass es den Unterschied zwischen erfolgreich und nicht erfolgreich im Trading ausmacht?


Ist es.


Erinnere dich zum Beispiel an die weitreichende ESMA-Entscheidung im Jahr 2018.


Durch die Privatanleger zur Verfügung gestellte Reduktion des Hebels gab es in der Tat einige Trader, die ihr Trading komplett haben umstellen müssen, da für die profitable Umsetzung ihres Tradings ein hoher Hebel essenziell war.


Wo du nun im ersten Moment denkst „Na gut, dann müssen diese Trader eben mehr Kapital auf ihrem Konto vorhalten…“, solltest du daran denken, dass sich das auch zügig auf die zur Verfügung stehende Liquidität im von dir gehandelten Markt auswirken kann.


Konkret: stell dir vor, deine Strategie ist unproblematisch mit 100 Aktien umsetzbar, da du diese ohne Probleme am jeweiligen Handelsplatz kaufen bzw. verkaufen kannst.


Aber sobald deine Handelsgröße 1.000 Aktien beträgt, reicht die Liquidität nicht mehr aus und du erhältst bei deinen Trades einen durchschnittlich schlechteren Kurs (das kann zum Beispiel im Fall von Low Floats passieren, Aktien, bei denen weniger als 10 Millionen Stücke umgehen (bei den umgehenden Stücken spricht man auch vom 'Shares Float')).


Dann ist dein Trading nicht skalierbar und bedarf entsprechender Anpassungen: erfolgreiche Trader sind in der Lage, ihr Trading bzw. ihre Strategie entsprechend anzupassen.


Diese Logik lässt sich auch weiterführen: stell dir vor, du baust dir einen Track Record auf, den du planst, als Teil einer Bewerbung bei einem Eigenhandels-Trading-Desk vorzulegen.


Dein Handelskonto betrug privat 50.000 Euro, deine Performance und Entwicklung als Trader machte es nach deiner Anstellung dann aber zügig denkbar, dass man dir eine Buying Power von mehr als einer Million Euro zur Verfügung stellt, bei welcher du in den von dir gehandelten Märkten nicht mehr ausreichend Liquidität vorfinden würdest.


Du erkennst, dass Skalierbarkeit für erfolgreiche Trader eine sehr wichtige Größe ist.


Erfolgreiche Trader kalkulieren nicht nur ihre Risiken und minimieren ihre Verluste.


Erfolgreiche Trader wissen auch, wann sie einen Vorteil haben und es gilt, das Gaspedal zwecks Performance durchzutreten.


Hier ist es essentiell, dass dann im jeweiligen Markt ausreichend Liquidität verfügbar ist und wo sich die Spreu vom Weizen in Bezug auf die Profitabilität trennt.


Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass erfolgreiche Trader in ihrem Trading „prozentual“ denken und hierdurch Skalierbarkeit erreichen, was bedeutet, dass sie ihr Trading-Business parallel zu ihrem persönlichen Wachstum als Trader wachsen lassen können.


Im Blog-Artikel kommende Woche, wollen wir uns einer weiteren Charaktereigenschaft erfolgreicher Trader widmen: erfolgreiche Trader haben eine klar formulierte Liste herausfordernder, erreichbarer und messbarer Ziele.


Was es damit auf sich hat, dazu kommende Woche mehr, bis dahin:


Happy Trading, wir sehen uns im Orderbuch,


Jens 😊


Dir hat der Artikel gefallen? Lass es den Autor wissen! Sende hierzu eine Mail an jklatt@jk-trading.com